Aktuelle Wegemeldungen auf den EifelSchleifen und EifelSpuren

Liebe Wanderfreunde, bitte beachten Sie bei der Planung Ihrer Wanderungen in der Nordeifel die nachfolgenden Hinweise und aktuellen Wegemeldungen

Informationen zum Unwetterereignis (Juli 2021)

Aufgrund des Unwetterereignisses (Juli 2021) wurden die EifelSchleifen und EifelSpuren durch die ehrenamtlichen Wegepatinnen und Wegepaten überprüft. Hinweise zu Umleitungen und Sperrungen kommunizieren wir nachfolgend in dieser Rubrik sowie im jeweiligen Outdooractive-Datensatz. Alle Hinweise in dieser Rubrik sind tagesaktuell. Sobald Sperrungen oder Umleitungen wieder aufgehoben werden, wird die jeweils hier benannte EifelSchleife oder EifelSpur wieder gelöscht. Alle tangierten Partner bemühen sich, die entstandenen Schäden umgehend zu beseitigen.
Folgende EifelSchleifen und EifelSpuren sind vom Unwetter betroffen:

EifelSpur "Auf Tuchmachers Fährte" =  wegen Unwetterschäden gesperrt
EifelSchleife "Kloster Schweinheim" = wegen Unwetterschäden gesperrt
EifelSchleife "Wääsch jangs" = wegen Unwetterschäden gesperrt
EifelSchleife "Motte" = wegen Unwetterschäden gesperrt


EifelSchleife "Fuchshöhle" = Umleitung wegen Unwetterschäden (Umleitungsausschilderung vor Ort)
EifelSchleife "Frühstücksbuche" = Umleitung wegen Unwetterschäden (Umleitungsausschilderung vor Ort)
EifelSchleife "Tönnesbusch" = Umleitung wegen Unwetterschäden

Bitte beachten Sie, dass es in der historischen Altstadt von Bad Münstereifel, bedingt durch das Unwetterereignis, derzeit noch lückenhafte Markierungsbeschilderungen geben kann. Die Markierungsarbeiten werden in Kürze vorgenommen. Wir empfehlen Ihnen daher, ergänzend zur Markierung im Gelände, die jeweilige GPX-Datei der EifelSchleife oder EifelSpur downzuloaden oder/und sich die Tourenkarte auszudrucken.      

Vielen Dank für Ihr Verständnis! 

 

Sonstige Hinweise

Aufgrund von Bergbauschäden, bedingt durch das Unwetterereignis vom Juli 2021, ist die folgende EifelSchleife längerfristig gesperrt:

EifelSchleife "Bergbauhistorischer Wanderweg" = wegen Bergbauschäden gesperrt

Es besteht keine Umleitungsmöglichkeit. Es besteht Lebensgefahr und absolutes Betretungsverbot. Sobald die EifelSchleife durch das Bergbauamt Arnsberg wieder freigegeben werden sollte, wird dieser Hinweis gelöscht. Alle tangierten Partner bemühen sich, die Schäden schnellstmöglich zu beseitigen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!


Gefördert durch: